Gewinnaussichten bei Bitcoin Trader sind überragend

Coinbase übertraf im zweiten Quartal die Schätzungen der Analysten, nachdem das Unternehmen einen Umsatz von 2,23 Mrd. US-Dollar gegenüber den Schätzungen von 1,78 Mrd. US-Dollar erzielte.

Gewinne bei Bitcoin Trader steigen

Coinbase erzielte im zweiten Quartal 2021 einen Umsatz von 2,23 Milliarden US-Dollar, da das Ethereum (ETH)-Handelsvolumen zum ersten Mal Bitcoin (BTC) auf der Plattform übertraf. Ähnlich gut läuft läuft es bei Bitcoin Trader, wo Anleger aktuell großartige Gewinne mitnehmen.

Coinbase veröffentlichte seinen Q2-Bericht am 10. August, und die Einnahmen der Kryptobörse übertrafen die Prognosen der Analysten – die branchenüblichen Finanzschätzer von Refinitiv prognostizierten 1,78 Milliarden US-Dollar an erwarteten Einnahmen für das Unternehmen. Der Gewinn pro Aktie von Coinbase lag bei 3,45 Dollar, verglichen mit den Schätzungen von 2,33 Dollar.

Die Handelsplattform verzeichnete im zweiten Quartal einen Nettogewinn von 1,6 Mrd. US-Dollar, eine satte Steigerung von 4.900 % im Vergleich zu den 32 Mio. US-Dollar, die im gleichen Zeitraum 2020 erzielt wurden.

Zum ersten Mal in der neunjährigen Geschichte von Coinbase überholte ETH BTC beim Handelsvolumen, wobei die Vermögenswerte 26 % bzw. 24 % des Gesamtvolumens ausmachten. Das BTC-Handelsvolumen ging im Vergleich zu Q1 um 39 % zurück, während ETH in diesem Zeitraum um 23 % anstieg.

In dem Bericht erklärte Coinbase, dass der Rückgang des BTC-Handelsvolumens möglicherweise darauf zurückzuführen ist, dass das gesamte Bitcoin-Volumen „als Prozentsatz des globalen Börsenkassavolumens“ abgenommen hat, sowie auf die Hinzufügung zahlreicher neuer Vermögenswerte, die auf größeres Interesse und Spekulation stießen.

Das Unternehmen führte den Anstieg des ETH-Handelsvolumens auf das Wachstum der DeFi- und NFT-Ökosysteme zurück, zusammen mit einer erhöhten Nachfrage aufgrund des Eth 2.0-Stakings.

Coinbase verzeichnete einen Anstieg des Gesamtvolumens um 38 % im Vergleich zum ersten Quartal, wobei das Unternehmen im zweiten Quartal ein Volumen von 462 Milliarden US-Dollar verarbeitete.

Die Betriebskosten waren ebenfalls hoch und beliefen sich auf insgesamt 1,35 Milliarden US-Dollar, was 67 % der Nettoeinnahmen entspricht.

Coinbase erklärte, dass Q2 2021 ein „starkes Quartal“ war, in dem „Wachstum und Diversifizierung“ auf der gesamten Plattform zu verzeichnen waren, wobei der Bericht einen deutlichen Anstieg der Privatkunden und institutionellen Kunden hervorhebt:

„Die Zahl der monatlichen Transaktionsnutzer (MTUs) stieg auf 8,8 Millionen, ein Plus von 44 % gegenüber Q1 2021. Die Zahl der verifizierten Nutzer lag bei 68 Millionen. Wir haben jetzt über 9.000 Institutionen, die ihre Aktivitäten in der Kryptowirtschaft weiter vertiefen und ausweiten.“

Einzelhändler machten 145 Milliarden US-Dollar des Gesamtvolumens aus, während institutionelle Anleger 317 Milliarden US-Dollar ausmachten, was einem Anstieg von 20 % bzw. 47 % im Vergleich zu Q1 entspricht.

„Darüber hinaus haben wir in den letzten Monaten Partnerschaften mit Branchenführern wie Elon Musk, PNC Bank, SpaceX, Tesla, Third Point LLC und WisdomTree Investments geschlossen.“